Was kommt jetzt? Die Fotostory!

Share This:

Die Oliven sind geerntet, das Olivenöl ist abgefüllt und fachgerecht gelagert, “la Potatura” – das Beschneiden der Olivenbäume ist erledigt…jetzt wird der Olivenhain so richtig herausgeputzt und gedüngt.

Zum Düngen der Olivenbäume wird ein zu 100 % aus BIO-Stoffen bestehender Dünger verwendet. Kostet natürlich um einiges mehr als ein chemischer Dünger, aber schließlich will man(n) ja das offizielle BIO-Siegel nach Ablauf der 3-jährigen Wartezeit nicht gefährden. Ab 2017, spätestens ab 2018, wird die Familie CELI dieses Siegel führen und in Zukunft werden wir dann ” ganz offiziell ” auch BIO-Olivenöl – extra vergine – anbieten.

Wenn der Dünger verteilt ist, kommt der Traktor mit dem Pflug und pflügt den Dünger sofort unter die Erde. Doch nicht nur das einbringen des Düngers und das auflockern des Bodens ist der Grund für das umpflügen. Der Hauptgrund ist die Feuergefahr in den heissen Monaten. Von Juni bis September passiert es leider immer wieder in fast regelmäßigen Abständen, dass riesige Flächenbrände viel Schaden anrichten. Grund ist oft Unachtsamkeit, aber auch Spekulanten, Konkurrenten und Neider tragen dazu in nicht unerheblichen Ausmaß bei.

La Potatura – Nach der Olivenernte wartet noch viel Arbeit

Share This:

Wenn die Olivenernte vorbei und das neue Olivenöl trocken und kühl gelagert ist, gibt es im Olivenhain nochmals viel zu tun.

“La Potatura” ist fällig.

Hierbei geht es um die Beschneidung der Olivenbäume, damit diese nicht in den Himmel wachsen, sondern niedrig und zum pflücken gerecht sind und auch bleiben. Alle nach oben gewachsenen Äste werden abgeschnitten und “die Mitte wird gebrochen”, das bedeutet, alle Äste im inneren des Baumes werden ebenfalls ausgeschnitten.

Die kleineren Äste und Zweige werden direkt im Olivenhain verbrannt, die größeren Äste werden zu Brennholz für den Kamin zurecht geschnitten.

Das Beschneiden der 150 Olivenbäume wurde vom 3-köpfigen Potatura-Team in 8 Tagen bewältigt. Das verbrennen der Zweige und Äste, sowie das zersägen der dickeren Äste zu Kaminholz, dauerte für mich und meine Frau Bea nochmals 3 Wochen.

Jetzt aber erstrahlt unser Olivenhain wieder in vollem Glanz und ist für die neue Ernte 2016 bestens gerüstet.